BMI Blog

18Aug/110

Der Traum-BMI

So meine Lieben, ich melde mich auch mal wieder.

Langsam gehen meine Gedanken immer mehr in Richtung Sommerurlaub. Jetzt sind es noch rund drei Wochen.  Klar habe ich jetzt nicht DIE Bikinifigur, aber ein Supermodel wie Miranda Kerr muss ich ja wohl auch nicht sein.

Dafür war ich jetzt mal wieder auf der Waage, und tataaa:

65,5 Kilogramm, bei einer Größe von 1,70 Meter macht das einen BMI von 22,7.

Das heißt: Mein BMI ist voll im Normalgewicht!

Aber klar, ich habe jetzt wirklich ein gutes Gewicht erreicht. Jetzt mein nächstes Ziel: Gewicht halten, vielleicht auch leicht Muskelmasse aufbauen, bzw. Arme und Beine gut definieren.

Das heißt für mich, schön weiter Sport machen, auch wenn es schwer fällt. Und weiter auf gesunde Ernährung setzten, dann sollte der BMI erhalten bleiben.

12Aug/110

Die Werbung ist ein kleines Schlitzohr

Da in den letzten Tagen endlich mal wieder die Sonne geschienen hat, war ich auch endlich mal wieder draußen an der frischen Luft und bin ein Ründchen gejoggt. Irgendwie habe ich das echt mal wieder gebraucht, so ein klein bisschen Bewegung. Wenn man den ganzen Tag nur im Büro an seinem Platz hockt, überkommt einen hin und wieder doch der Bewegungsdrang. Passiert mir zwar eher selten, aber gestern Abend war dann doch wieder so ein Tag.

 

Naja, wie auch immer. Eigentlich wollte ich etwas ganz anderes erzählen. Vorgestern Abend saß ich mal wieder mit meinem Freund vor dem TV, es kamen nämlich Grey’s Anatomy und Privat Practice, meine absoluten Lieblingsserien. Leider werden die Folgen immer wieder durch blöde Werbepausen unterbrochen. Und siehe da, was tauchen für Werbeanzeigen auf? Welche übers Abnehmen, Diäten und Abnehmtabletten.  Ich hab das letzte einfach mal gegoogelt, um zu schauen, was das überhaupt ist und was andere Internetnutzer dazu sagen. Und siehe da, es sind kleine böse Mittelchen, die zwar versprechen, dass man schnell ohne Jojo-Effekt abnimmt. Am besten noch so 3 Kilogramm pro Woche. Die meisten Tabletten oder Pulver funktionieren als Nahrungsergänzungsmittel, manche ersetzten eine Mahlzeit, andere gleich den ganzen Speiseplan. Nach und nach wurde mir dann klar, dass das nicht gesund sein kann. Ein Blick auf die Tabelle mit den Inhaltsstoffen genügte mir, um von diesen Mittelchen ganz weit Abstand zu halten.

5Aug/110

Die Laune steigt, die Kilos purzeln

Wer hätte das gedacht? Wie ich euch schon letztes Mal berichtet hatte, habe ich meine strenge Diät wieder aufgegeben und meinen Currywursttag eingeführt. Aber klar, ein schlechtes Gewissen hatte ich schon ein wenig, deshalb gab es gestern Abend nach der besagten Currywurst erst mal ein Miniworkout, bestehend aus Treppensteigen und Sit-Ups. Das mag sich vielleicht ziemlich einfach anhören, doch wenn ich die Treppe zehn Mal hoch und runter laufe, merk ich schon, dass ich was getan habe. Und das Beste daran ist, dass ich das Haus noch nicht mal verlassen muss. Das lässt sich ganz einfach in der Werbepause beim TV machen. Die Sit-Ups mache ich dann auf dem Sofa. Mein Freund findet das zwar alles ein wenig lächerlich, aber es geht ja schließlich auch um mein Traumgewicht.

Hatte ich nicht gesagt, ich wollte mich nichtmehr so drauf versteifen, zwanghaft abzunehmen? Ja, hatte ich. Aber das Miniworkout ist ja schnell gemacht. Das zähl ich nicht dazu. Außerdem macht es mir sogar ein wenig Spaß, was mich wirklich überrascht, da ich ja sonst nicht so motiviert bin.

Ich bin gespannt, ob sich noch weitere Erfolge zeigen, und werde mich dann bald hoffentlich positiv überraschen lassen, wenn ich wieder auf die Waage steige.

3Aug/110

Die Currywurst ist zurück!!

Noch rund einen Monat bis zum lang ersehnten Sommerurlaub mit meinem Freund.  In mein Sommerkleid vom letzten Jahr pass ich jetzt gerade so  wieder rein, allerdings gefällt es mir gar nichtmehr wirklich. Dafür habe ich mir jetzt ein Neues gekauft.

Nachdem ich in letzter Zeit immer wieder mit meinem Freund aneinander geraten bin, habe ich beschlossen wieder meinen Currywurst-Donnerstag einzuführen.

 

Ich meine, einmal in der Woche sollte schlemmen nun wirklich erlaubt sein!

 

An den anderen Tagen halte ich mich wirklich an meinen „gesunden“ Ernährungsplan. Hauptsächlich Gemüse und Obst, viel Fisch und mageres Fleisch.

Aber ich hab gemerkt, dass durch den einen Tag, an dem ich wieder meine geliebte Currywurst essen darf, sich meine Laune wirklich wieder zum Besseren gewendet hat.

Selbst meinem Freund ist das aufgefallen. Wir streiten uns jetzt viel weniger. Denn statt ständig gefrustet zu sein, dass ich nicht abgenommen habe, freue ich mich jetzt immer auf meine wöchentliche Currywurst.

Ich habe einfach gemerkt, dass es einfach viel wichtiger ist, sich gesund zu ernähren, anstatt zwanghaft abnehmen zu wollen. Das hält mich bei Laune und hat auch einen super Nebeneffekt: ich nehme unbewusst ab. Ich war seit 3 Wochen nichtmehr auf der Waage, und als ich gestern mal ganz spontan schauen wollte, wie viel ich wiege, hatte ich doch tatsächlich 1,5 kg abgenommen.

Das ist nicht viel, werdet ihr jetzt vielleicht sagen. Aber wie gesagt, für mich reicht das inzwischen vollkommen aus.

Hauptsache ich bin mit mir und meinem Körper inzwischen zufrieden. Und wer weiß, vielleicht purzeln ja doch noch ein paar Gramm bis zum Urlaub.

24Jun/110

Schatz, Du bist unausstehlich…

…mit diesem Satz hat mein Freund mich gestern Abend stehen lassen.

Seit ich mit meiner Diät angefangen habe, habe ich ständig schlechte Laune habe, findet er. Ich kann leider nicht beurteilen, ob er damit Recht hat, aber es ist durchaus möglich. Wenn ich Hunger habe passiert es mir schon mal, dass ich ein bisschen zickig werde.

 

Und offen gestanden hatte ich in der letzten Zeit relativ oft Hunger. Nachdem es mir am Anfang  so leicht gefallen ist meine Diät durchzuhalten, macht sich nach einem Monat kohlenhydratarmer Kost das erste Motivationstief bemerkbar.

 

Besonders weil die Erfolge meiner Diät noch auf sich warten lassen. Ich habe seit Beginn meiner Diät, also seit dem 27. Mai nur 2,5kg angenommen. Dabei habe ich wirklich viel Sport gemacht, konsequent auf Süßes verzichtet und nur gesunde und kohlenhydratarme Dinge gegessen.

In einer Diätzeitschrift habe ich gelesen, dass scharfes Essen den Stoffwechsel ankurbelt. Chili, Ingwer und Co regen, laut dieser Zeitung die Verdauung an und sorgen so für schnellere Erfolge beim abnehmen.

Ich habe mir jetzt schon angewöhnt ein oder zwei Scheiben Ingwer in meine Wasserflasche zu geben.

Die ersten zwei Tage musste ich mich doch ziemlich an den Ingwergeschmack gewöhnen. Ich bin wirklich gespannt, ob ich dadurch schneller abnehme.

15Jun/110

Falsche Pizza

Seit meiner letzten Currywurst vor drei Wochen, halte ich mich eisern an meine Diät. Ich bin selber überrascht, dass ich bislang noch keinen Rückfall hatte und mich wahllos mit ungesunden Sachen, wie Schokolade, Pommes und Eis vollgestopft habe.

Trotzdem ist es nicht gerade leicht, auf die meisten Kohlenhydrate zu verzichten. Mein morgendliches Müsli fehlt mir sehr. Zur Zeit esse ich morgens einfach nur fettarmen Joghurt mit Obst, aber das macht leider nicht besonders lange satt.

Besonders schlimm finde ich es, wenn meine Kollegen sich mittags ihr Essen beim Lieferdienst bestellen. Ich meine, wer bekommt keinen Fressneid, wenn die Kollegin am Schreibtisch nebenan sich eine dicke Pizza reinhaut, während man selber an einer Möhre knabbert.

Um nicht Doch schwach zu werden, versuche ich kalorienarme und kohlenhydratarme Alternativen zu finden, wie zum Beispiel meine kohlenhydratarme Pizza. Statt des üblichen Teiges habe ich einfach mageres Rindertatar hergenommen. Das wird dann einfach in eine Form gedrückt und mit Tomaten, Gemüse und Light Käse beleget. Bei 190° C ab in den Ofen damit und nach 20 Minuten hat man eine kohlehydratarme Alternative zur herkömmlichen Pizza.

So behelfe ich mir, wenn doch mal der Heißhunger kommt.

Das einzige, was es nicht gibt ist eine gute Alternative zu Nudeln… Leider!

 

26Mai/110

Winterspeck und Currywurst

Hey,
mein Name ist Tanja, ich bin 25 Jahre alt, 1,70cm groß und wiege 71kg - daraus errechnet sich ein BMI von 24,6. So viel zu den nackten Zahlen. Leider habe ich im letzten Jahr zirka 7 Kilo zugenommen, vor allem über die Wintermonate und diese 7 Kilo sollen bis zu meinem Sommerurlaub im September wieder runter. Wie ich das anstellen will? Ganz ehrlich - ich habe keine Ahnung. Klar der erste Gedanke ist natürlich eine Diät, aber Diäten haben meistens nur den Effekt, dass man nachher noch mehr wiegt als vorher. Außerdem habe ich keine Lust zu hungern und mich nur noch von Rohkost und Magerjoghurt zu ernähren. Der nächste Gedanke ist natürlich der an Sport. Ich gehe bereits zweimal in der Woche Joggen, aber ich werde wohl nicht umhinkommen, noch mehr Sport zu machen. Eine Bekannte hat mir den Tipp gegeben, dass man während des Abnehmens möglichst wenig Kohlenhydrate essen sollte. Damit hat sie sicherlich Recht, denn auf diese Weise steigt der Insulinspiegel nicht an und der Körper greift stattdessen auf die Fettreserven zurück. So kann man natürlich viel besser Kalorien verbrennen, aber wenn ich mir vorstelle auf meine morgendlichen Brötchen und mittags und abends auf Reis oder Nudeln zu verzichten, vergeht mir beinahe die Lust aufs abnehmen. Allerdings mochte ich doch zu gern wieder in mein schönes Sommerkleid vom letzten Jahr passen Deshalb habe ich ein altes Bild von mir in diesem Kleid an den Kühlschrank geklebt und zwar in Din A 4 Größe. Aber heute werde ich auf jeden Fall noch nicht mit der Diät anfangen, denn heute ist Donnerstag und Donnerstag ist Currywurst Tag! Jeden Donnerstag gehen meine Kollegen und ich nach Feierabend in die Pommesbude um die Ecke, um dort mit Wurst und Bier zu feiern, dass der darauf folgende Tag ein Freitag und somit schon fast Wochenende ist. Und ab Morgen fange ich dann wirklich mit dem Abnehmen an.